Seit 2002 unterstützt der Verein Agora auch den „Sterntalerhof im Burgenland“.

Seit 1999 betreut der Sterntalerhof schwer- und chronisch kranke Kinder und Jugendliche mit deren Angehörigen
auf eine ganzheitliche und familienorientierte Art und Weise. Dabei handelt es sich um das erste Hospiz für schwersterkrankte Kinder und Jugendliche in Österreich. Im Rahmen dieser ganzheitlichen Begleitung will man den betroffenen Menschen als körperlich, seelisch und geistig-spirituelle Einheit wahrnehmen und auf ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse eingehen.

Lebensbegleitung

Im Rahmen der ganzheitlichen Lebensbegleitung umfasst die Betreuung die Bereiche Therapeutisches Reiten, Klinische Seelsorge, Psychotherapie, Sonder- und Heilpädagogik, Musik- und Kunsttherapie, darüber hinaus Sensorische Integration, Behinderten- und Montessori-Pädagogik; erforderlichenfalls selbstverständlich im Rahmen palliativmedizinischer Betreuung.

Das CREDO des Sterntalerhofs: "Wir weisen eine Familie nie ab, nur weil sie sich den Aufenthalt nicht leisten kann. Jede Familie zahlt, soviel sie kann, den Rest bringen wir über Partner, Paten oder Spender auf."

Schwerkranke Kinder samt Familien. Das Ziel:

In natürlicher und liebevoller Atmosphäre Ruhe finden, Kraft tanken und Zuversicht gewinnen. Bei der ganzheitlich-familienorientierten Betreuung und Begleitung bleibt das Kind mit seiner Familie zwischen einer und drei Wochen auf dem Sterntalerhof. Dabei bietet das Team vom Sterntalerhof eine liebevolle und professionelle Hilfe, unter Achtung der persönlichen Würde auf die körperlichen, seelischen und spirituellen Bedürfnisse sowohl des kranken Kindes als auch seiner Eltern und Geschwister, an. Unterstützt von den einfühlsamen Therapiepferden.

Dass der Sterntalerhof die Betreuung individuell auf die Familie abstimmt und regelmäßig mehr als die verrechneten Stunden zur Verfügung steht, versteht sich von selbst.

1. Hospiz für schwersterkrankte Kinder in Österreich - der Sterntalerhof